Volume-Weighted-Average-Price (VWAP)

Der VWAP Indikator ist einer der wichtigsten Indikatoren im Trading. In diesem Artikel erfährst Du, warum der VWAP das Nr. 1 Tool der Wall-Street-Trader ist.

Diesen Post teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on email

Was ist der VWAP Indikator?

Der VWAP Indikator steht für die Abkürzung „Volume Weighted Average Price“. Der VWAP schaut sich demnach den Durchschnittspreis basierend auf dem Volumen an. Das klingt ja erstmal ganz einfach. Ist es eigentlich auch.

Dennoch hat der VWAP eine wahre Berechtigung, da ihn institutionelle Händler aus einem bestimmten Grund anwenden. Das Ganze verrate ich Dir zu einem späteren Zeitpunkt. Da wir die meisten Informationen zum VWAP leider nur auf englisch erhalten, gibt es von uns Abhilfe. Den VWAP auf deutsch erklärt. Grundsätzlich zieht der Volume Weighted Average Price die Summe der gekauften Aktien zum jeweiligen Preis unter Berücksichtigung aller gekauften Aktien in Betracht.  

Was ist der VWAP?

Wie lässt sich der VWAP Indikator berechnen?

Gehen wir einen Schritt weiter.
Wir machen es Oldschool und berechnen den VWAP selbst. Denn nur so können wir verstehen, was er wirklich aussagt.
Im untenstehenden Beispiel sehen wir 3 Personen, welche von links nach rechts nacheinander am Markt die selbe Aktie kaufen.

Person 1 kommt in den Markt und kauft gleich zur Handelseröffnung 100 Aktien zu je 10€. Nach der Formel berechnen wir also nun den Indikator. 100 Aktien zu je 10€ (100*10) dividiert durch das Gesamtvolumen des Tages (100 Aktien) ergibt 10 €.

Person 2 kommt in den Markt und schließt die zweite Transaktion ab. In diesem Beispiel kauft die Person 300 Aktien zu je 8€ (300*8) dividiert durch das Gesamtvolumen des Tages (Transaktion 1 & 2). Der Indikator steht nun bei 8,5€.

Person 3 kauft anschließend 200 Aktien zu je 11€. Wir verfahren nach gleichem Muster und erhalten einen VWAP von 9,3€. Nach den ersten Rechenbeispielen können wir also festhalten, dass der VWAP sich in den meisten Fällen vom eigentlichen Kaufpreis unterscheidet.

Kaufen wir tiefer als der VWAP machen wir ein gutes Geschäft. Zumindest von unserem Einstieg. Genau dieser Ansatz wird interessant, wenn wir im nächsten Abschnitt über die institutionellen Anleger spreche

Warum ist der VWAP Indikator von großer Bedeutung?

Stellen wir uns vor, dass Du ein institutioneller Anleger einer großen Bank bist.

Deine Aufgabe ist es nicht, dass Geld bestmöglich anzulegen und die meisten Profite zu machen.

Deine Aufgabe ist es, die Aufträge der Kunden im Markt abzuarbeiten. Soll heißen: Unternehmen XVY gibt einer sehr großen Bank den Auftrag im Wert von 10 Millionen Apple Aktien zu kaufen.

Auftrag ist Auftrag, oder nicht?

Viele Investmentbanken bekommen solche Aufträge täglich. Die institutionellen Trader müssen also täglich diese Aktien für Ihre Klienten kaufen.

Doch wie kann gemessen werden, ob der Trader dies gut gemacht hat?

Wie gesagt, es interessiert nicht, ob die Aktie 2 Wochen später im Plus ist, da es ein Auftrag des Klienten war. Ideen? Ah, der VWAP. Korrekt!

 

Mit Hilfe des VWAP wird die Leistung des Traders gemessen. Kauft dieser unter dem VWAP, bekommt der Trader pro Aktie einen Bonus. Kauft der Trader oberhalb des VWAPs bekommt er keinen Bonus. Steigt der Volume Weighted Average Price am Tag an (Trendtag) lohnt es sich durchaus, auch oberhalb des VWAPs zu kaufen, da dieser am Tagesende wahrscheinlich über seinem Einstieg liegen wird.

Anwendung des VWAP Indikators

Schauen wir uns mal in der Praxis an, was das Ganze jetzt bedeutet.

Im ersten Chart sehen wir Apple (AAPL) im 5 Minuten Chart. Direkt zur Eröffnung distanzieren wir uns vom VWAP. Der Kaufdruck ist groß. Das Ziel der institutionellen Anleger ist es folglich, möglichst nah am VWAP zu kaufen. Daher sehen wir häufig das, dass der Kurs vom Indikator förmlich abprallt.

Zu einem späteren Zeitpunkt hält Apple vorübergehend unter dem Indikator. Institutionen, welche Aktien verkaufen müssen, sollten also auf kurze Rücksetzer warten, um einen besseren Verkaufspreis zu erhalten und evtl. einen Bonus zu bekommen. Es scheint, als würden die Käufer überwiegen. So erklimmen sie den Indikator zurück und unterstützen den „fairen“ Preis ein nächstes Mal. Wir sehen folglich neue Hochs.

Im zweiten Beispiel schauen wir uns Blackberry (BB) an. Wir sehen ein Gap zur Handelseröffnung, welches den Preis zunächst über den VWAP zieht. Stellen wir uns in dieser Situation wieder vor, dass wir den Auftrag als institutioneller Trader bekommen haben, für 50 Mio. Aktien zu verkaufen. Wieso?

Der Klient empfand die vergangenen Quartalszahlen enttäuschend und möchte die Position abbauen. Natürlich würden die Banken diese großen Summen niemals in einer Order abbauen, da dies den Markt zum crashen bringen könnte. Daher muss auch heute wieder ein Trader den Auftrag Stück für Stück abarbeiten und die Aktien verkaufen.

Die Zahlen waren schlecht, der Preis ist über dem VWAP. Wir erwarten einen Abwärtstrend, da die Zahlen andere zum verkaufen zwingen könnten. Dies ist also gleich zur Handelseröffnung ein idealer Zeitpunkt die ersten Aktien loszuwerden und einen Bonus zu kassieren. Entfernen wir uns zu weit vom Volume Weighted Average Price wird das Geschäft unattraktiv. Wir haben auch keine Eile. Wir warten auf einen geeigneten Rücksetzer und nutzen die nächste Gelegenheit nahe des VWAP zum nächsten großen Verkauf. Stück für Stück.

Zusammenfassende Funktionen des VWAP Indikators

  • Der normale VWAP eignet sich nur auf Intrayday-Basis (WIr haben auch einen Multi-Day-VWAP entwickelt, dazu an anderer Stelle mehr).
  • Der VWAP eignet sich nur, wenn das reale (zentralisierte) Volumen einfließen kann (Aktien, Futures).
  • Halten wir über dem Indikator, sind wir im Aufwärtstrend.
  • Halten wir unter dem Indikator, sind wir bärisch gestimmt.

Finanzielle Unabhängigkeit durch Trading?

Lade Dir unser kostenloses Whitepaper runter und lerne, mit welchen Schritten Du dies schaffst.
Mockupwhitepaper2
weiß-transparent

Risikooffenlegung: Der Handel mit Futures, Forex und CFD ́s birgt ein hohes Risiko und ist nicht für jeden Investor geeignet. Ein Investor kann möglicherweise mehr als das eingezahlte Kapital verlieren. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden, bzw. Teile des Risikokapitals. Risikokapital ist Geld, bei dessen Verlust sich keine Änderung der Finanzsituation ergibt bzw. keinen Einfluss auf das Leben mit sich bringt. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne.

Offenlegung hypothetischer Performance: Hypothetische Performanceergebnisse haben viele inhärente Einschränkungen, von denen einige im Folgenden beschrieben werden. Die dargestellten Ergebnisse des Kontos können in den Gewinnen und Verlusten stark abweichen. Einer der Einschränkungen der hypothetischen Ergebnisse ist dass Sie durch bekannte historische Daten entstanden sind. Darüber hinaus beinhaltet der hypothetische Handel kein finanzielles Risiko – kein hypothetischer Track Record kann die finanziellen Risiken des tatsächlichen Handels darstellen. Beispielsweise besteht die Möglichkeit dass der Handel bei Verlusten ausgesetzt bzw. abgebrochen wird, dies kann die tatsächlichen Ergebnisse stark verändern. Des Weiteren gibt es zahlreiche weitere Faktoren die bei der Umsetzung eines Handelsprogramms nicht vollständig in der hypothetischen Performance berücksichtigt werden können und somit die tatsächlichen Ergebnisse beeinflussen können. Testimonial Disclaimer: Testimonials sind nicht repräsentativ für die Erfahrungen anderer Klienten oder Kunden. Dies ist keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen