Besser Traden mit Emotionaler Intelligenz

Besseres Trading ist durch den Ausbau Emotionaler Intelligenz (EI) möglich. Im Folgenden beschreiben wir diese, zeigen, welche Einflüsse sie auf das Leben und auf das Trading hat, und geben einen Einblick, wie wir durch das Verständnis der EI unser Trading nachhaltig verbessern können.

Startseite » Traden lernen » Psychologie & Wissenschaft » Besser Traden mit Emotionaler Intelligenz
Lesezeit: ca. 10 Min.

Besser Traden – Was ist Emotionale Intelligenz?

Die Emotionale Intelligenz ist ein messbares Konstrukt, das darüber Aufschluss gibt, ob wir im emotionalen Kontext intelligent handeln oder eben nicht. Ein einfaches Beispiel dafür könnte folgendes sein:

Ein Fußballer zweifelt eine vermeintliche Fehlentscheidung dermaßen an, dass er damit Gefahr läuft, eine weitere Strafe und damit eine Gelb-Rote Karte zu bekommen. Betrachten wir diese Situation mal objektiv:

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine im Spiel getroffene Entscheidung vom Schiedsrichter geändert wird?

Wie intelligent ist demnach das Verhalten des Spielers in dieser Situation, der zum einen nichts an der Entscheidung ändern kann und zum anderen einen Platzverweis für seinen emotionalen Ausbruch riskiert?

Noch spannender wird es im Trading: Die Position läuft in Richtung des zuvor analysierten Punktes, an dem wir laut Trading-Plan unsere Position schließen wollen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es in dieser Situation deutlich höher geht, ist sehr gering. Nun sitzen wir vor dem Bildschirm und auf einmal kommen Emotionen ins Spiel: „Ach, ich halte die Position, der Markt ist so stark, da sind weitere 100 Pips drin.“

Wir handeln emotional und in diesem Zusammenhang nicht intelligent. Das ende kennt jeder: Entweder schließen wir den Trade bei Einstand der Position oder müssen einen Verlust hinnehmen.

Wie können wir nun die wissenschaftlichen Erkenntnisse nutzen, um besser zu traden?

Besser Traden – Das Wichtigste auf einen Blick

Die EI lässt sich nachweislich durch spezifisches Training erhöhen (ebenfalls in meiner Masterarbeit nachgewiesen). Deshalb wird in der Wissenschaft immer häufiger der Begriff der Emotionalen Kompetenz (EK) gewählt („Intelligenz ist gegeben“ versus „Kompetenz kann erlernt werden“).

Die EI (oder auch EK) umfasst folgende fünf Bereiche und kann jeweils auf uns selbst und auf andere Personen übertragen werden (beispielsweise um eigene oder fremde Emotionen zu verstehen):

  • Identifizierung von Emotionen: Kann ich meine Emotionen oder die meiner Mitmenschen korrekt identifizieren (zum Beispiel Mimik gut deuten)?
  • Ausdruck von Emotionen: Kann ich meine Emotionen korrekt ausdrücken? Beispiel: Zeige ich meine Trauer, wenn ich traurig bin?
  • Verständnis von Emotionen: Warum fühle ich aktuell so? Was passiert mit mir? Beispiel: Ein finanzieller Verlust wird im gleichen Hirnareal verarbeitet, in dem auch die Todesangst entsteht.
  • Regulierung von Emotionen: Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen
  • Verwendung von Emotionen: Kann ich erlebte Emotionen zu meinem Vorteil nutzen? Beispiel: Vorstellung negativer Ereignisse führt zu ihrer Vermeidung.

Einflüsse der EI verstehen, um besser zu traden

Nachdem wir einen ersten Eindruck davon bekommen haben, auf welchen Ebenen wir intelligentes Verhalten im Kontext der Emotionen bewerten können, wollen wir näher auf die Einflüsse der EI im alltäglichen Leben sowie im Trading eingehen.

Wir können drei große Bereiche zusammenfassen, in denen die EI Einflüsse auf unser Leben hat:

Gesundheit, Sozialverhalten und Leistung.

Gesundheit: Hier konnte eine Vielzahl von Studien zeigen, dass eine erhöhte EI mit gesünderen Verhaltensweisen einhergeht. Solche Menschen ernähren sich bewusster, verzichten häufiger auf Alkohol, sind körperlich aktiver, weisen ein geringeres Burnout-Risiko auf und sind wesentlich resistenter gegen Stress, was durch Hormontests im Blut eindeutig nachweisbar ist.

Sozialverhalten: In diesem Zusammenhang konnten unterschiedliche Studien ebenfalls positive und klare Zusammenhänge nachweisen. So verfügen Menschen mit einer erhöhten EI über größeres Einfühlungsvermögen und eine stärkere Selbstkontrolle unter Berücksichtigung sozialer Normen. Weiterhin werden Kooperationen mit anderen Menschen höher eingeschätzt und besser genutzt, was ebenfalls mit besseren Kommunikationsfähigkeiten im Einklang steht.

Leistung: Hier wird es besonders für uns Trader interessant. Erfolgreiche Menschen im Sport, Trading und anspruchsvollen Berufen verfügen über eine erhöhte EI. Das lässt sich unter anderem auf den erfolgreichen Umgang mit Stress, verbesserte Gruppenprozesse, Führungsqualitäten, Entscheidungsfindungen und größere eigenständige Motivation zurückführen.

Besser traden

EI erhöhen = Besseres Trading

Kommen wir nun zum wirklich spannenden Teil dieses Artikels. Wir wollen besser traden!

Zu diesem Zeitpunkt sollten wir verstanden haben, dass die EI unseren Erfolg in allen Bereichen des Lebens beeinflusst. Damit wir im Trading also zur besten Version unserer selbst werden, wollen wir viel mehr tun, als nur unsere Strategie zu verbessern. Wir müssen uns verbessern, und zwar täglich.

Diesbezüglich hat der Autor in seiner Studie spezifische Übungen für Trader auf Basis der aufgezeigten fünf Komponenten entwickelt. Die Ergebnisse zeigen dabei eindeutig, dass dies zur Steigerung der EI führen kann (siehe Tabelle).

Übungsvorschläge:

  • wöchentlich 15 Minuten Zeit nehmen, um emotionale Ereignisse niederzuschreiben
  • psychologisches Journal einführen:
    • Spalte 1: Auslöser (wie zum Beispiel Marktnachrichten)
    • Spalte 2: Verhalten, das durch Spalte 1 entstanden ist (emotionaler Kauf am Hoch)
    • Spalte 3: Konsequenz des Verhaltens notieren (beispielsweise minus 500 Euro)
  • Selbstgespräche bewusst laut aussprechen, überwachen und umformulieren (Videokamera während der Trading-Session aufstellen und danach auswerten. Wie sprechen wir zu uns? „Das war einfach nur dumm“ oder „Sobald das passiert, muss ich das nächste Mal jenes machen“), konstruktive Selbstgespräche fördern.
  • Basisemotionen nach Ekman vor einem Spiegel üben: Wut, Trauer, Ekel, Angst, Verachtung, Überraschung und Freude. wie fühlt es sich an? Kann ich alle Emotionen zeigen?
  • Selfies machen: identifizieren, was das eigene Bild über die Emotionen ausdrückt (Abwandlung der Basisemotionen; Ziel ist es, anhand des Selfies die eigenen Emotionen zu identifizieren)
  • Achtsamkeit üben: zum Beispiel durch Meditationen und tägliche Atemübungen vor dem Handelsbeginn – www.headspace.com ist hierzu eine gute Möglichkeit.
  • Visualisieren des Handelstages vor jeder Session: Wie sah die Vorbereitung aus? Wie wurde das Risiko gemanagt? Wie wurde mit Verlusten umgegangen?

Zusammenfassung

Ausgehend von einem kurzen Überblick, was die EI eigentlich ist, haben wir gelernt, welchen elementaren Einfluss der Umgang mit unseren Emotionen auf unser Leben hat.

Hierzu wurden zahlreiche wissenschaftliche Erkenntnisse aufgezeigt, die den positiven Zusammenhang zwischen der EI und den unterschiedlichen Bereichen aufzeigen. Damit wir als Trader täglich besser werden, sollten wir uns diese Erkenntnisse zunutze machen und neben dem eigentlichen Trading gerade auch diese Fähigkeiten trainieren.

Trading ist viel mehr als nur eine Strategie. Wir können immer besser werden – besser traden– und sollten uns deshalb immer wieder selbst fragen, was eigentlich unsere Stärken sind und wie wir diese noch effektiver einsetzen können. Die emotionale Komponente stellt dabei eine der größten Stellschrauben für fast alle Trader dar.

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  5/5]

Lust auf unser GRATIS Bootcamp?

 

Wir zeigen Dir unsere Insider-Tipps. Einfach registrieren und an kostenlosem Mini-Tradingkurs teilnehmen.

Über Felix

Felix ist Day Trader und hat es mit seinem System in einen amerikanischen Investment Fund geschafft. Er führte im Zuge seiner Masterarbeit eine internationale Studie mit Tradern durch. Dabei konnte er die Effektivität unseres E-Learning Kurses beweisen.

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

Emotionen und deren Auswirkungen auf Dein Trading

 

← vorheriger Artikel
PSYCHOLOGIE | 10 Min. Lesezeit

Support & Resistance - Profitabel traden durch bessere Einstiege

 

ähnlicher Artikel
CHARTANALYSE | 15 Min. Lesezeit

In 8 Schritte zum persönlich besten Trader (inkl. Infografik)

 

nächster Artikel →
PSYCHOLOGIE | 7 Min. Lesezeit

Traden lernen mit unserem Tradingkurs

Ein Leben der Unabhängkeit und Freiheit? So ist dieser Traum möglich!

Erhalte unser kostenloses Trading Whitepaper, indem wir Dir zeigen, was 10% der erfolgreichen Trader richtig machen. Im Anschluss bekommst Du ebenfalls unser GRATIS  Trading Bootcamp (3-teilige Videoserie), damit Du schneller zu deinem Ziel kommst.

Noch nicht bereit zu starten? Dann erfahre hier mehr!

Ein Leben der Unabhängkeit und Freiheit? So ist dieser Traum möglich!

Erhalte unser kostenloses Trading Whitepaper, indem wir Dir zeigen, was 10% der erfolgreichen Trader richtig machen. Im Anschluss bekommst Du ebenfalls unser GRATIS  Trading Bootcamp (3-teilige Videoserie), damit Du schneller zu deinem Ziel kommst.

Noch nicht bereit zu starten? Dann erfahre hier mehr!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen