Warum der Kompetenzbegriff eine Rolle für deinen Erfolg spielt

15. November 2023 (Vor 7 Monaten)

In unserem Sprachgebrauch scheinen die Begriffe "Fertigkeit" und "Fähigkeit" oft austauschbar. Doch bei genauer Betrachtung offenbaren sie signifikante Unterschiede, die besonders im Kontext des Tradings eine wichtige Rolle spielen. Als Ausbildungsunternehmen legen wir großen Wert darauf, diese Unterschiede zu beleuchten und deren Bedeutung für den Lernerfolg im Trading zu erörtern.

In diesem Blog-Eintrag erfährst du, was der Kompetenzbegriff überhaupt ist, was der Unterschied zwischen einer Fertigkeit und Fähigkeit ist und – das Wichtigste – was das mit deinem Lernerfolg im Trading zu tun hat.

Was bedeutet Kompetenz (der Kompetenzbegriff)?

"Kompetenz lässt sich als Fähigkeiten und Fertigkeiten definieren", einem komplexen Bedürfnis gerecht zu werden oder eine komplexe Tätigkeit auszuführen bzw. eine komplexe Aufgabe aus eigener Kraft zu bewältigen und handlungsfähig zu sein.

Franz E. Weinert definierte Kompetenzen 2001 als „die bei Individuen verfügbaren oder durch sie erlernten kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten, um bestimmte Probleme zu lösen, sowie die damit verbundenen motivationalen, volitionalen und sozialen Bereitschaften und Fähigkeiten, um die Problemlösungen in variablen Situationen erfolgreich und verantwortungsvoll nutzen zu können.“

Was ist also damit genau gemeint?

Zum einen geht es bei einer Kompetenz explizit darum, konkrete Probleme lösen zu können und nicht nur "reines" Wissen anzusammeln. In dem Zusammenhang wird das Wissen auch oft zwischen trägem / reinem und intelligentem Wissen unterschieden. Dabei wird das träge Wissen als "nicht transferierbar, kurzfristiger Erwerb und Nutzung, keine Querverbindungen zu anderen Bereichen" definiert und das intelligente Wissen als "transferierbar, langfristige Perspektive, Vernetzung anderer Bereiche in horizontaler und vertikaler Richtung".

Zum anderen wird die Trias aus Wissen, Einstellungen und Fertigkeiten beschrieben. Bedeutet also, dass sich eine Kompetenz immer aus drei Komponenten zusammensetzt. Der Kompetenzbegriff verbindet also Wissen (kognitive Fähigkeiten) mit Fertigkeiten (also das Können bzw. handhabend-gestaltende Wirken) sowie Werte und Einstellungen.

Was bedeutet das genau? Stellen wir uns vor, ein Trader muss schnell auf Marktveränderungen reagieren. Hierbei ist nicht nur sein "reines" Wissen gefragt, sondern auch die Fähigkeit, dieses Wissen anzuwenden und mit seinen Handelsfertigkeiten zu kombinieren. Diese Verbindung aus Wissen, Können und Handeln bildet die Grundlage der Kompetenz.

Wo immer Menschen situativ Probleme lösen, verwenden sie ihr Wissen (kognitive Fähigkeiten), um ihr Handeln gezielt zu gestalten (Fertigkeiten) und dieses ist immer von Werten (Einstellungen, Haltungen → englisch: Mindset) getragen. Daraus kann man auch folgende Gleichung ableiten:

🧠
  • Kompetenz = Wissen + Können + Handeln
  • Kompetenz = Handelnder Umgang mit Wissen
  • Kompetenzen lernt man im Handeln und man zeigt sie im Handeln.

Was der Kompetenzbegriff mit der Trading-Ausbildung zu tun hat

Der Kompetenzbegriff hat für die Bildungswissenschaft eine große Bedeutung, denn sie zeigt, wie eine Ausbildung strukturell aufgebaut sein muss. Es ist also nicht ausreichend, nur eine oder zwei dieser Komponenten zu vermitteln. Für eine nachhaltige und fundierte Vermittlung einer Kompetenz ist die Trias aus den drei Komponenten essenziell.

Und genau an dieser Stelle wir ins Spiel. Denn nicht anders als Schulen oder Universitäten müssen wir diese Erkenntnisse aus der Wissenschaft auch in unser Konzept und unsere Philosophie übernehmen, um den bestmöglichen Lernerfolg für unsere Studierenden zu gewährleisten. Wir müssen sicherstellen, dass alle drei Komponenten des Kompetenzbegriffs in angemessener Form vorhanden sind. Denn schlussendlich leitet sich daraus der potenzielle Erfolg der Studierenden und die Qualität der Ausbildung ab.

In der Kurzdefinition sind Kompetenzen "[…] verfügbare Fertigkeiten und Fähigkeiten, um bestimmte Probleme zu lösen und die Problemlösungen in variablen Situationen erfolgreich nutzen zu können." Vor allem der letzte Teil der Definition macht deutlich, warum Kompetenzen im Lernen des Tradings eine große Rolle spielen. Im Trading geht es im Wesentlichen darum, situative Entscheidungen treffen zu können und vergangene Erfahrungen in die aktuelle Entscheidungsfindung einbeziehen zu können. Wissen ist für das Trading die Grundvoraussetzung, die technische Anwendung ebenfalls. Ebenso spielt der Kopf und die Psychologie ebenfalls eine wichtige Rolle. Doch kein erfolgreicher Trader verfügt nur über eine dieser drei Komponenten. Erfolgreiche Trader erzielen ausgeprägte Leistungen in allen drei Disziplinen gleichzeitig.

Wie unsere Trading-Ausbildung Kompetenzen vermittelt

All unsere Ausbildungen unterliegen den Prinzipien des WMT Frameworks, welches wiederum auf den Grundpfeilern aller drei Komponenten der Kompetenz fußt.

  • Kognitive Fähigkeiten (Wissen): Das Trading-Wissen wird in Form von Videos zum Selbstlernen jedem Studierenden zur Verfügung gestellt. Dabei haben wir darauf geachtet, dass es einwandfrei strukturiert, didaktisch aufeinander aufbauend und die einzelnen Themenbereiche auf den Punkt erklärt sind. Nach jedem Themenbereich wird das vermittelte Wissen mithilfe von anspruchsvollen Quiz gefestigt, um den maximalen Lernerfolg bei jedem Studierenden herbeizuführen.
  • Fertigkeiten (Können): Der Spruch "Learning by Doing" kommt nicht von Ungefähr. Fertigkeiten müssen erlernt werden und infolgedessen die Kompetenzen als solche. Im Rahmen unserer Trading-Ausbildung legen wir einen großen Fokus auf diesen Teil der Kompetenzvermittlung. Wir ermutigen jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer, das Gelernte intensiv zu üben und etwa die Chartanalyse mit der Community zu teilen. Durch das Teilen der Ergebnisse kann das Team von WirmachenTrader und alle anderen Mitglieder der Community Feedback und Tipps geben. So haben wir einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess initiiert, der allen Beteiligten dabei hilft, besser zu werden.
  • Werte (Handeln): Eine der größten Herausforderungen im Trading ist und bleibt der eigene Kopf. Viele angehenden Trader hadern immer und immer wieder an dieser Komponente. Sie beherrschen zum Teil perfekt die anderen beiden Disziplinen, doch schaffen es einfach nicht, ihre innere Einstellung und Haltung auf den Erfolg im Trading auszurichten. Dieses Problem ist uns bewusst. Es ist auch gleichzeitig unsere große Stärke, das richtige Trading-Mindset zu vermitteln. In unseren Webinaren gehen wir gezielt auf dieses Thema ein. Wir vermitteln dort die Psychologie der Marktteilnehmer, wir zeigen und weisen auf die häufigsten Denkfehler hin und geben unseren Studierenden Lösungen und Hilfen an die Hand, um diese dritte Komponente perfekt zu beherrschen.

Zusammenfassend ist die Entwicklung von Kompetenzen im Trading ein ganzheitlicher Prozess, der Wissen, Fähigkeiten und Handeln integriert. Unser Ziel ist es, unsere Studierenden nicht nur mit Wissen auszustatten, sondern sie zu kompetenten und entscheidungsfähigen Tradern zu formen.

Kostenloser Crashkurs

Melde dich für meinen Crashkurs an, in dem du alles erfährst, was du zum Start ins Trading wissen musst.
Kostenlos. Nützliche Tipps. Exklusive Videos. Mein Whitepaper.

Crashkurs Foto mit Whitepaper IllustrationCrashkurs gratis starten

WMT Blog

Die neuesten Einträge und Updates, direkt von WirmachenTrader

Weiterlesen